How to: Professionelle Terasse konstruieren

Gebäude DIY / Kommentare 0
How to: Professionelle Terasse konstruieren - How to: Professionelle Terasse konstruieren

How to: Professionelle Terasse konstruieren

Schritt 1: Die Unterkonstruktion

Für den Unterbau eignen sich vorallem Dielen aus Lärche oder Douglasie. Hochklassiges Robinienholz bietet eine besonders lange Lebensdauer, ist aber auch verhältnismäßig teurer. Für witterungs- sowie fäulnisbeständigkeit müssen die Hölzer zuerst mit den richtigen Lacken behandelt werden. 
Anschließend empfehlt es sich, die Balken des Unterbaus auf Betonstein oder Punktfundamenten auszulegen und zu befestigen. Wichtig dabei ist, dass die Hölzer bei verschiedenen Temperaturen und Wetterlagen immer arbeiten können und nicht starr sind. 

Empfohlene Abstände der Balken:
•    20-24 mm Stärke -> 40 cm
•    25-28 mm Stärke -> 50 cm


Schritt 2: Die richtige Schraubauswahl
Bei der klassischen Methode werden die Terrassenschrauben einfach durch die Terrassendielen geschraubt. Sie verbinden die Holzdielen schnell und zuverlässig mit der Unterkonstruktion, dabei bleiben die Schraubköpfe sichtbar.

Wir empfehlen für die verschraubung unsere zuverlässigen Terrassenschrauben TORX TX & Terrassenschrauben mit CUT-Spitze. Dank der Schneidkerbe kann auf ein Vorbohren verzichtet werden. Die Terrassenschrauben nehmen die Spannung von den Holzdielen, so werden Risse in besonders trockenem Holz vermieden und es entsteht eine optisch ansprechende Holzoberfläche.

Zubehör - Terrassenschrauben:
•    Senkkopf: Der Senkkopf versenkt sich vollständig in die Holzoberfläche
•    TORX-Antrieb: Ermöglicht ein angenehmes Versenken der Schraube
•    Edelstahl A2 geeignet für Außenbereiche
•    Ideal für die verschraubung von Tropenhölzern oder Konststoffdielen

  


Schritt 3 – Dielen verlegen
Nachdem der Unterbau mit Kies oder Sand ausgefüllt wurde, um Unkraut oder Nässestau zu vermeiden¬ werden die Dielen auf den Holzbalken verlegt. Sie können zwischen unterschiedlichen verlegemustern wählen, allgemein empfehlen wir Ihnen die Dielen versetzt zu verlegen. Das ergibt nicht nur ein gleichmäßiges Allgemeinbild, sondern ist auch besonders einfach durchzuführen. Achten Sie bitte darauf, dass die Dielen immer auf einem Balken enden und nicht in freier Luft hängen. 

Schritt 4 – Kanten schneiden & schleifen
Abschließend werden überstehende Dielen mit einer Handsäge gerade abgesägt und mit einem Exzenterschleifer entgratet. Das abschleifen der Kanten ist aufgrund der Verletzungsgefahr ein besonders wichtiger Arbeitsschritt. Anschließend können die Kanten mit passendem Witterungslack nachbehandelt werden.