FAQ

Sehen Sie sich die häufig gestellten Fragen und unsere Antworten an.

Kontakt per e-mail: info@opiolquality.de oder über das unten stehende Kontaktformular.
Bei Fragen zu unseren Produkten erreichen Sie uns werktags zwischen 8:00 und 16:00 Uhr. Wir antworten auf alle Nachrichten innerhalb von 24 Stunden.

Wir senden Rechnungen an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse, nachdem die Ware an den Kunden versendet wurde.

Da wir Variantenartikel auf Online-Shop listen, können Versandkosten nicht explizit für einen Artikel vergeben. Bei den 2,90 EUR Deutsche Post für den Versand handelt es sich um einen pauschalen Mittelwert. Je nach Gewicht und Größe des Produkts gehen diese eben als Kompaktbrief, Großbrief, Maxibrief oder Paket raus. Bei den Maxibriefen und Paketen zahlen wir "oben drauf" beim Kompaktbrief und Großbrief unsere Kunden.

Nein, leider können Sie das Paket nicht persönlich abholen. Wir verkaufen nur im Versandhandel.

Wenn das Paket von DHL gesendet wurde, erhalten Sie die Sendungsverfolgungsnummer per E-Mail. Wenn das Paket per Deutsche Post verschickt wurde, können Sie uns kontaktieren und wir werden Ihnen Versandinformationen zur Verfügung stellen.

Rich Text Content

Wir produzieren die Hülsen nach ISO 2768 Toleranzklasse (m), deshalb kann es durchaus Abweichungen von 0,2 mm geben (insbesondere zwischen zwei Produktionschargen).
Es handelt sich bei dem Produkt um einfache Distanzhalter und keine Passhülsen mit Toleranzen im my-Bereich. 

Da wir die Hülsen einseitig bearbeiten und von der Stange abstechen, kann es sein, dass an dem Ende, wo keine Fase ist, ein leichter Grat stehen bleibt.

Unser Sortiment besteht nur aus Edelstahl-Produkten. Wir arbeiten mit nur zwei Zulieferern zusammen und diese sind reine Edelstahllieferanten, womit ausgeschlossen ist, dass Ihre Produkte ein anderes Material aufweisen.

Es ist durchaus so, dass korrosionsbeständige Edelstähle auch magnetisch sein können. Dies ist insbesondere der Fall bei Edelstählen ohne Nickelzusatz. Solche bilden auch eine ferritische Kristallstruktur (wie einfache Stähle) aus, weisen eine geringere Sättigungspolarisation aus, sind dadurch aber auch leicht magnetisch.

Wir haben schon einige Kunden gehabt, die über den Magnetismus versucht haben das Material zu ermitteln. Dies ist jedoch nicht möglich.

Auch bei Edelstahl kann es zu elektrolytischer Korrosion kommen, wenn die Produkte nicht aus exakt dem gleichen Material bestehen. (elektrochemische Spannungsreihe)

Die Schrauben aus A2 sind nicht aus dem gleichen A2 Material wie die Federscheiben.
Da Scheiben nach DIN 137 "federn" müssen, werden diese aus einem weniger edlem aber festerem Edelstahl (verhält sich wie Federstahl) hergestellt (Materialnummern 1.4301 / 1.4303 /1.4560 / 1.4567). 

Kommt Wasser (Elektrolyt) bei einer Paarung von zwei nicht gleichen Metallen ins Spiel, korrodiert das unedlere Material (Opferanode).

Bei Edelstahl-Schrauben ist das Anzugsmoment deutlich geringer im Vergleich zu normalen Stahlschrauben, weil das Material weniger Scherkräfte aufnehmen kann. 

Da man insbesondere bei kleinen Schrauben schnell das zulässige Drehmoment beim Einschrauben überschreiten kann, empfehlen wir Ihnen den Einsatz eines Drehmoment-Schlüssels.

Da Edelstahl deutlich weicher ist als "normaler Stahl", sollte beim Anziehen auf das Anzugsmoment acht gegeben werden. Wenn Muttern nicht mit einem Drehmomentschlüssel angezogen werden, kann es schnell passieren, dass die Fließgrenze des Material erreicht wird. So kommt es zum Fressen zwischen Schraube und Mutter, was meist erst bei der Demontage bemerkt wird.

Unsere Zulieferer sind alle nach ISO 9001 zertifiziert und prüfen entsprechend die Qualität der Schrauben.

Kontakt Formular

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung